Skip to main content

Aktueller Status zur Waldbrandgefahr

Aus aktuellem Anlass möchten wir auf Folgendes hinweisen:

Die Trockenheit der letzten Wochen und Monate hat dazu geführt, dass sowohl landwirtschaftliche Nutzflächen als auch der Wald sehr ausgetrocknet sind. Dementsprechend ist die Waldbrandwarnstufe auf einem sehr hohen Niveau (Stufe 4 von 5). Der Presse konnten Sie bereits entnehmen, dass es auch in unseren Regionen bereits erste Waldbrände gegeben hat.

Auch für die nächste Zeit ist nicht damit zu rechnen, dass es ausreichend Niederschläge geben wird.

Nach dem kurzzeitigen Auftreten großer Schneelast im Winter kam es zum Teil auch zu Schäden an den Bäumen bis hin zu Schneebruch, diese Schäden sind noch nicht überall beseitigt. Da auch in Kürze wieder mit einer starken Borkenkäferpopulation gerechnet werden muss, ergibt sich daraus eine sehr große Menge an trockenem Holz, das in den Wäldern liegt.

Im Falle einer Brandentstehung im Wald muss durch den lebhaften Wind, der in der letzten Zeit wehte, auch damit gerechnet werden, dass sich das Feuer schnell im trockenen Holz ausbreiten kann.

Wir möchten Sie daher auch heuer darum bitten:

Achten Sie darauf, dass Sie keine potentiellen Zündquellen wie z.B. leere Flaschen im bzw. am Wald hinterlassen. Unterlassen Sie bitte auch das Rauchen im Wald und das Entfachen offener Feuer im Wald oder seiner Umgebung. Berücksichtigen Sie bei offenem Feuer, dass durch den Wind Glut sehr weit getragen werden kann.

Sollten Sie Fragen dazu haben, können Sie uns gerne kontaktieren!

Informationen zur aktuellen Waldbrandwarnstufe finden Sie bei der Seite "Waldbrandgefahrenindex" des DWD .