Skip to main content

Jahreshauptversammlung 2005

Rückblick auf 125 Jahre

Jahreshauptverssammlung der freiwilligen Feuerwehr mit umfassenden Tätigkeitsberichten

Bruckbergerau. Vor kurzem hielt die Freiwillige Feuerwehr ihre Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Eberl ab. Der Vereinsvorstand Georg Scharlach konnte neben dem 1. Bürgermeister Willi Hutzenthaler und Kreisbrandmeister Karl Hahn die Ehrenmitglieder und die anwesenden aktiven und passiven Mitglieder begrüßen.

Traditionell wurde die Versammlung mit dem Totengedenken für verstorbene Mitglieder und Freunde der Feuerwehr begonnen.

Der Schriftführer Christian Bachmaier bestritt den nächsten Punkt der Tagesordnung und berichtete über die verschiedensten Aktivitäten des Vereins.

Unter anderem wurde verschiedene Feste und Feierlichkeiten von Vereinen nicht nur im Gemeindebereich sondern auch in den Nachbargemeinden von Mitgliedern des Feuerwehrvereins besucht.

Zahlreichen Jubilaren wurden von Vertretern der Vorstandschaft die besten Glückwünsche der Feuerwehr überbracht.

Die Höhepunkte des Vereines im Jahre 2004 stellten neben dem traditionelle Scharlachfest und Adventsfeier vor allem das 125 jährige Gründungsfest, dass im vergangenen Mai gebührend gefeiert wurde, dar. Von den Aufbauarbeiten, der Zeltparty, den Heimatabend und dem Festsonntag wusste er zu berichten.
Christian Bachmaier zeigte die doch gewaltige Anzahl an Vorstands- und Festausschusssitzungen auf, die auch am Gelingen des Festes beigetragen haben.

Kommandant Florian Huber berichtete in seinem Tätigkeitsbericht über die Aktivitäten im Feuerwehrdienst.

Ausführlich wurden die einzelnen Einsätze dargestellt, darunter waren überwiegend technische Hilfeleistungen zu verzeichnen, aber auch einige Brandeinsätze.

Das Übungspensum der Aktiven wurde in 16 Übungen bewältigt. Bei diesen Übungen wurden meist alle Gerätschaften, insbesondere die Atemschutzgeräte, zum Einsatz gebracht. Ergänzend fanden 11 Funkübungen, 2 Gemeinschaftsübungen und Atemschutzübungen statt.

Die Leistungsprüfung wurde von 2 Gruppen erfolgreich abgelegt. Der Grundstein für den Erfolg wurde in 5 Vorübungen unter Anleitung erfahrener Kameraden gelegt.

Ferner wurde im Rahmen der Vorbereitung des Gründungsfestes das Gerätehaus, sowohl innen als auch außen in Eigenregie auf Vordermann gebracht.

Zum Schluss bedankte sich der Kommandant bei allen Helfern und Gönnern der Wehr, die zum Gelingen des Gründungsfestes beigetragen haben.

Die Finanzen des Vereins wurden vom 1. Kassier Josef Wagensonner vorgetragen. Er berichtete über Ausgaben und Einnahmen der Wehr. Nach seinem Bericht wurde Wagensonner die einwandfreie Kassenführung durch die Kassenprüfer bescheinigt.

Bürgermeister Willi Hutzenthaler bedankte sich für die geleisteten Arbeitsstunden bei den Wehrmännern.
Zurückblickend auf das 125 jährige Gründungsfest bedankte sich der Bürgermeister, dass er die Schirmherrschaft übernehmen dürfte. Außerdem sprach er den sehr guten Zusammenhalt der Wehr an. Dies sei auch bei den Festlichkeiten im letzten Jahr wieder mal deutlich geworden.

Anschließend hatte Kreisbrandmeister Karl Hahn das Wort. Er bedankte sich bei den Mitwirkenden der Feuerwehr für die geleisteten Arbeiten im letzten Jahr und das gute gelingen der Festlichkeiten. Bei den Kommandanten bedankte er sich für die wiederholte, sehr gute Zusammenarbeit.
KBM Hahn betonte noch das sehr gute Resultat der Wehr im ersten Ergoldinger Atemschutzwettkampf. 2 Männer der Aurer Wehr (Peter Allram und Christian Bachmaier) konnten zusammen mit 2 Männer der FFW Gündlkofen den 3. Platz belegen.

Zum Schluss konnte Karl Hahn noch einige Mitglieder der Wehr für langjährige aktive Dienste auszeichnen. Für 40-Jahre aktiven Dienst wurde Georg Sirtl das Ehrenkreuz in Gold verliehen. Georg Holzner und Siegfried Huber erhielten für 25 Jahre treue Dienste das Ehrenkreuz in Silber.

Darüber hinaus wurden für 10 Jahre aktiven Dienst Christian Bachmaier, Markus Gründl und Peter Hutzentaler geehrt.

Anschließend gab Vorstand Scharlach einen Ausblick über die Vorhaben und Termine des neuen Jahres.