Skip to main content

Jahreshauptversammlung der FFW Bruckbergerau 2003

Bruckbergerau. Kürzlich hielt die Freiwillige Feuerwehr ihre Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Eberl ab. Vorstand Georg Scharlach begrüßte dazu KBM Karl Hahn, Bürgermeister Willi Hutzenthaler sowie Ehrenkommandanten Alfons Hopf und Ludwig Huber und alle Anwesenden Ehrenmitglieder.

Nach dem Totengedenken ließ stellvertretender Schriftführer Siegfried Huber in seinem Bericht das abgelaufene Jahr noch einmal Revue passieren. Kommandant Florian Huber berichtete über Feuerwehrübungen, Leistungsabzeichen, Funkübungen, Brandeinsätze und Atemschutzübungen und konnte auf 1822 Std. freiwillig geleistetem Dienst zurückblicken.

Kassier Josef Wagensonner legte in seinem Bericht die Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres dar. Obwohl durch verschiedene Aktivitäten des Vereins, durch Mitgliederbeiträge und durch Spenden eine stolze Summe eingenommen wurde, waren die Ausgaben doch etwas größer. Ein erheblicher Teil der Ausgaben "verschluckte" der Umbau des Feuerwehrgerätehauses. Zuvor war Wagensonner durch die Kassenprüfer eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt worden.

1. Bürgermeister Hutzenthaler dankte allen Kameraden für ihren Einsatz im Dienste der Allgemeinheit. Mit der Bitte an die Wehrmänner auch weiterhin aktiv mitzuwirken, schloss Hutzenthaler seine Ausführungen. Auch KBM Karl Hahn bedankte sich bei den Aktiven, insbesondere bei den beiden Kommandanten Florian Huber und Johann Wick für die geleistete Arbeit. Auch der Gemeinde sprach er seine Anerkennung dafür aus, dass sie der Feuerwehr die nötigen Gerätschaften zur Verfügung stellt. Außerdem informierte er über den Brandübungscontainer (18.5-25.5 in Landshut) und Neuerungen auf Landkreisebene, wozu etwa der Ausbau einer integrierten Leitstelle mit einheitlicher Notrufnummer, ein neues Funkmeldesystem und die Einrichtung einer Notfallseelsorge in Landshut gehöre.

Anschließend wurde eine Ehrungen durchgeführt. Für 25 Jahre aktiven Dienst wurde Erich Heindl mit dem Feuerwehrehrenzeichen ausgezeichnet.

Hauptpunkt war eine Satzungsänderung. Vorstand Scharlach verlas die neue Satzung und bat die Mitglieder über die neue Satzung abzustimmen. Sie wurde einstimmig angenommen.

Nachdem der Vorstand noch die Termine für die Faschingsveranstaltung am 22. Februar beim Sirtl-Wirt, für das "Scharlachfest" am 2. August und die Adventsfeier am 5. Dezember im Vereinslokal Eberl bekannt gegeben hatte, schloss Vorstand Scharlach die äußerst harmonisch verlaufende Jahreshauptversammlung.